Persönliches

Allzu neugierig

Wir hatten uns alle sehr auf unsere Wanderferien gefreut. Mit dem Rucksack von Ort zu Ort zu ziehen hatte etwas Abenteuerliches an sich. Leider spielte das Wetter nicht mit, es regnete schon den zweiten Tag. So hatten wir beschlossen, einen … Weiterlesen

Romantischer Abend

Ein romantischer Mondscheinspaziergang sollte es werden, doch dann regnete es. Aber schliesslich gibt es Schirme. Eng aneinander geschmiegt streiften wir durch nasse Grashalme, den Regen hatten wir längst vergessen. Bei einem besonders zärtlichen Kuss löste sich etwas aus meinem rechten … Weiterlesen

Meine Mutter

Ein einfaches Leben hatte meine Mutter nicht. Da ihr Vater früh starb, lebte sie mit ihren drei Geschwistern zeitweise in einem Kinderheim, damit ihre Mutter arbeiten konnte. Nach der Bezirksschule musste sie – obwohl sie gerne Schneiderin geworden wäre – … Weiterlesen

Aus meiner Zeit in Bern (geschrieben 21.11.2007)

“Meine Damen und Herren, wir treffen in Bern ein.” Auf dem Bahnsteig empfängt mich der süssliche Geruch von Haschisch. Jede Stadt habe ihren Geruch, habe ich einmal gelesen. Inmitten einer Menge von unzähligen Reisenden steige ich die Treppe vom Perron … Weiterlesen

Abgewählt… (geschrieben 14.12.2007)

Im Bundeshaus Als klar war, dass mein Mann nicht wiedergewählt worden war, empfand ich zu meinem eigenen Erstaunen Erleichterung. Nicht einmal der Applaus der Familie Merz in der Reihe vor mir auf der Tribune des Bundeshauses für die Gegenkandidatin meines … Weiterlesen

Nach der Abwahl (geschrieben 20.01.2008)

Spaziergang oder Einkauf, Konzertpause oder Kirchenbesuch, politischer Anlass oder spontanes Treffen, überall werden wir auf die Abwahl vom 12. Dezember 2007 angesprochen. Die Leute drücken ihr Bedauern aus über die Vorgänge in Bern, ihre Empörung und ihr Entsetzen ob der … Weiterlesen